Ist Mundpilz ansteckend

Unter Mundpilz versteht man eine Pilzerkrankung (Candida Pilze) des Mundraumes. Besonders anfällig für diese Erkrankung sind Babys, Kleinkinder oder auch ältere, Immunabwehr geschwächte Menschen. Mundpilz ist ansteckend, Sie können, durch Austausch der Speichelflüssigkeit, Z. B. beim Küssen, bei der Benutzung gleichen Bestecks oder auch wenn Sie die Pilzerreger an den Fingern haben, andere Menschen mit Mundpilz anstecken. Daher sollten Sie auf äußerste Hygiene achten. Mundsoor übertragen Sie also durch Tröpfchen oder Schmierinfektion.

>>> Mundpilz für immer loswerden <<<

So stellen Sie fest, ob Sie unter Mundpilz leiden

Untersuchen Sie Ihren Mundinnenraum auf weißlich-gelbe, großflächige Beläge. Leiden Sie unter Schluckbeschwerden und Brennen im Mund-Rachenraum? Haben Sie das Gefühl, unangenehm aus dem Mund zu riechen oder machen Mitmenschen Sie darauf aufmerksam?
Wenn Sie zudem noch unter Schmerzempfindlichkeit im Mundraum beim Essen und Trinken leiden und Ihr Geschmackssinn gestört ist, und Sie all diese Symptome an sich beobachten, leiden Sie wahrscheinlich an Mundpilz.

So schützen Sie sich vor Mundpilz

Wenn Sie eine Zahnprothese tragen, ist es ratsam sie mit chlorhaltigen Mitteln wie Chlorhexidin täglich zu reinigen. Lassen Sie den optimalen Sitz der Prothese regelmäßig durch Ihren Zahnarzt überprüfen. Halten Sie eine optimale Mundhygiene ein. Dies gilt für alle Menschen und versteht sich von selbst. Minimieren Sie alle Risikofaktoren wie Mundtrockenheit, Kohlenhydratreiche Ernährung oder Mangelzustände. Auch bestimmte Erkrankungen können zu Mundpilz führen, wie etwa Diabetes mellitus, Krebserkrankungen, oder auch die Einnahme einiger Medikamente wie Antibiotika oder Antidepressiva. Halten Sie Rücksprache mit ihrem Arzt.

Wenn Sie einen Säugling mit Mundpilz haben, reinigen Sie alle mit dem Baby in Kontakt gekommenen Utensilien, wie etwa Schnuller, Sauger und Zahnbürsten, kochen Sie die Gegenstände nach jedem Gebrauch ab. Wenn Sie stillen, achten Sie auf eine ausgeprägte Brustwarzenhygiene.

Einige Tipps für Sie

Sie können rezeptfreie Mittel zur unterstützenden Behandlung bei Mundpilz in der Apotheke kaufen, wie z. B. desinfizierende Lutschtabletten, Mundsprays oder Mundspülungen. Auch Hausmittel wie Myhrre oder Salbei können Mundpilz lindern. Jedoch sollten Sie, wenn Sie Mundpilzbefall bei sich oder Ihren Lieben feststellen, nicht zögern und einen Arzt aufsuchen, damit sich eine unangenehme Ausbreitungen des Pilzes z. B. in den Blutkreislauf, gar nicht erst anbahnt. Bitte fragen Sie Ihren Arzt nach der Verwendung von Hausmittel in Kombination der medikamentösen Therapie.

Wenn Sie all dieses genaustens berücksichtigen, wird Mundpilz gar kein Thema bei Ihnen sein oder aber bald der Vergangenheit angehören, denn in den meisten Fällen ist ein Mundpilz als harmlos einzustufen und gut behandelbar.


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /home/magic01/public_html/mundpilz.com/wp-content/plugins/css-javascript-toolbox/controllers/blocks-coupling.php on line 462